Sankt Martin 2020

Auch in diesem etwas eigenwilligem Jahr musste trotz – oder gerade wegen – Corona ein Platz für Sankt Martin gefunden werden. Etwas anders als sonst: mit viel Abstand und wenig Gesang. Das Team der Albert-Schweitzer-Grundschule setzte sich also zusammen, überlegte und dann kam es so:

Natürlich bastelten die Kinder wie jedes Jahr Laternen – von Giraffen und Mäusen über gruselige Burgen bis hin zu den Fenstern des Kölner Doms war alles dabei. In Absprache mit der Heimleitung des benachbarten Herbert-Wehner-Hauses zogen die Kinder jahrgangsweise immer an einem anderen Tag vor das Seniorenheim und erfreuten die dortigen Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Laternenglanz.

Ein ganz besonderes Highlight war dann der Martinstag. Unser Ortsvorsteher Herr Reimann besuchte als stattlicher Bischof Martin unsere Schule. Mucksmäuschenstill war es in der Aula, als Bischof Martin wiederum mit viel „Abstand“ über seinen Werdegang vom einfachen Soldaten zum Bischof berichtete.

Zum Abschluss gab es noch die obligatorischen Weckchen, die uns von der St. Hubertus Schützenbrüderschaft sowie dem Förderverein gestiftet wurden. Der Duft des frischen Gebäcks sowie die leuchtenden Laternen erfüllten unsere Schule mit dem ganz besonderen Gefühl von St. Martin.

Wir, die Kinder und das Kollegium, möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich bei allen Beteiligten für die erhaltene Unterstützung in der Martinswoche bedanken.

Wir wünschen schon jetzt eine schöne Weihnachtszeit – bleiben Sie gesund!