Aktuelle Informationen zu den Weihnachtsferien

Liebe Eltern,

heute erreichte uns die Schulmail zu den Schulschließungen am 21. und 22.12.2020, die ich Ihnen in Auszügen hier zugänglich mache:

„Die Weihnachtsferien beginnen bekanntermaßen am Mittwoch, den 23. Dezember 2020. Vor diesem ersten Ferientag liegen in dieser Woche demnach zwei Unterrichtstage.

In einer Zeit, in der das Infektionsgeschehen unseren Lebensalltag weiter stark beeinträchtigt und bislang noch auf einem hohen Niveau stattfindet, kommt es auch darauf an, Kontakte durch kluge und geeignete Maßnahmen zu reduzieren. Viele Menschen sind auch an den Tagen vor dem Weihnachtsfest bereit, ihre sozialen Kontakte einzuschränken. Hierzu können in diesem Jahr an den oben genannten Tagen die Schulen in Nordrhein-Westfalen aufgrund der Terminlage einen wirkungsvollen und geeigneten Beitrag leisten.

Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird. Einschließlich der Weihnachtsferien wird daher durch die zwei zusätzlichen unterrichtsfreien Tage der Schulbetrieb zum Jahreswechsel zweieinhalb Wochen ruhen. […]“

Notbetreuung

Die beiden unterrichtsfreien Tage sind keine dienstfreien Tage für die Lehrerinnen und Lehrer sowie den weiteren an den Schulen Tätigen. Die Schulen haben demnach weiterhin die Aufgabe, den berechtigten Interessen von Eltern auf eine Betreuung ihrer Kinder am 21. und 22. Dezember 2020 nachzukommen.

Daher findet an diesen Tagen in den Schulen eine Notbetreuung statt, soweit hierfür ein Bedarf besteht. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6, deren Eltern dies bei der Schule beantragen. Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, steht Ihnen hierfür ein Formular unter Downloads zur Verfügung.

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

Die Notbetreuung wird von Lehrkräften geleistet. Sofern die Notbetreuung den offenen Ganztag und weitere Betreuungsangebote umfasst, werden die Kräfte für die Ganztags- und Betreuungsangebote einbezogen.

Der zeitliche Umfang der Notbetreuung richtet sich nach der allgemeinen Unterrichtszeit an den genannten Tagen. Die Notbetreuung von Schülerinnen und Schülern, die auch sonst an Ganztags- und Betreuungsangeboten teilnehmen, umfasst diesen Zeitrahmen.

Die Schülerinnen und Schüler in den Notbetreuungsgruppen tragen Alltagsmasken. Die Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz gelten auch für die Notbetreuung. Bei der Einrichtung der Gruppen ist an diesen beiden Tagen das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 Metern in den Räumen zu berücksichtigen. Für jede Gruppe wird eine Teilnehmerliste geführt.“

Die gesamte Schulmail finden Sie hier: https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/23112020-informationen-zum-angepassten

!! Bitte geben Sie ihre Anmeldung für die Notbetreuung bis spätestens 04.12.2020 in der Schule ab !!

Bedenken Sie hierbei bitte, dass die Schulschließung Ihnen und Ihren Familien ein entspanntes und gesundes Weihnachtsfest ermöglichen soll. Die Maßnahme soll dazu dienen, das Infektionsgeschehen zu reduzieren. Es findet an diesen beiden Tagen kein Unterricht statt. Da wir an diesen beiden Tagen den Abstand von 1,5 m für alle Beteiligten einhalten sollen, muss jedes Kind sich eigene Beschäftigungsmöglichkeiten von zu Hause mitbringen und der Tag kann ganz schön lang werden. Vorsorglich weise ich Sie auch daraufhin, dass, wenn die Anmeldezahlen zu hoch werden, das Abstandhalten nicht möglich sein wird. Für die OGS-Kinder werden wir zeitnah nach der Anmeldung mit unserem Caterer klären, was an Verpflegung möglich ist und ob es tatsächlich Lunchpakete oder Mittagessen geben kann.

Passen Sie auf sich auf und versuchen, die Adventszeit im Kreise Ihrer Lieben zu genießen.

Susanne Klein, Schulleiterin

Sankt Martin 2020

Auch in diesem etwas eigenwilligem Jahr musste trotz – oder gerade wegen – Corona ein Platz für Sankt Martin gefunden werden. Etwas anders als sonst: mit viel Abstand und wenig Gesang. Das Team der Albert-Schweitzer-Grundschule setzte sich also zusammen, überlegte und dann kam es so:

Natürlich bastelten die Kinder wie jedes Jahr Laternen – von Giraffen und Mäusen über gruselige Burgen bis hin zu den Fenstern des Kölner Doms war alles dabei. In Absprache mit der Heimleitung des benachbarten Herbert-Wehner-Hauses zogen die Kinder jahrgangsweise immer an einem anderen Tag vor das Seniorenheim und erfreuten die dortigen Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Laternenglanz.

Sankt Martin 2020 weiterlesen