Gewaltfrei Lernen an der Albert-Schweitzer-Schule

Mit Hilfe spielerischer Übungen und bewegungsreichen Trainingssituationen erhielten die ersten Klassen das erste drei mal zweistündige Grundtraining im „Gewaltfrei Lernen“. Die Klassen 2, 3 und 4 frischten im Rahmen einer Doppelstunde ihre Erinnerungen auf. Die Kinder wurden durch das Nachstellen von alltäglichen Situationen und durch kooperative Übungen und Spiele dazu angehalten, mit Hilfe der „Stop-Regel“ und der „Elefantenhaut“ Konflikte gewaltfrei und selbstständig zu lösen. Auch das „Bauen“ von Buchstaben mit dem Körper zählte zu den Teamspielen.

Im Rahmen eines Elternabends, der von Sybille Wanders geleitet wurde, bekamen auch die Eltern einen Eindruck davon, was den Kindern im Rahmen der Trainings vermittelt wurde.

Herzlichen Dank an Frau Wanders und Ihren Kollegen für die interessanten und lehrreichen Trainings!